Optionen

Wählen Sie aus interaktiven Designelementen um diese Seite Ihren Wünschen anzupassen!

LAYOUT STYLE
BACKGROUND PATTERNS

Sporttechnische Infos

  • Home
  • /
  • News
  • /
  • Sporttechnische Infos

Sporttechnische Infos

 

Austragung WM

Weltmeisterschaften (WM) werden seit 1983 durchgeführt, seit 2012 werden sie alle 2 Jahre ausgetragen

Die WM finden für Damen, Herren und Junioren U23 (U 23 männlich) sowie Juniorinnen U 23 (Zielwettbewerb – Einzelwertung) und die EM auch für Jugend (U 16 u. U 19) statt. EM in den einzelnen Klassen werden nur dann durchgeführt, wenn pro Spielklasse mindestens 3 Nationen daran teilnehmen. Die WM der Damen und Herren finden für alle Bewerbe gemeinsam statt. Die EM der Damen und Herren (ausgenommen Weitenwettbewerbe) sowie auch die WM bzw. die EM der Junioren und Jugend werden jeweils gemeinsam ausgetragen.

 

Startberechtigung

Pro Nationenverband sind startberechtigt:

im Mannschaftsspiel: je 1 Mannschaft der Damen und Herren, Jugend (U16 u. U19) und Junioren (U23)

im Zielwettbewerb: 3 SpielerInnen bei EM im Einzelwettbewerb sowie bei WM und EM je eine 4er-Mannschaft für die Mannschaftswertung der Damen und Herren und je 4 SpielerInnen bei der Jugend (U 16 und U 19) und Junioren (U 23) und je eine 4er-Mannschaft für die Mannschaftswertung. Das Startrecht im Einzelwettbewerb bei den WM der Damen und Herren wird aufgrund des Ergebnisses der Mannschaftswertung der vorangegangenen WM ermittelt und zwar: Rang 1 – 8 drei Teilnehmer, Rang 9 – 20 zwei Teilnehmer, alle weiteren Nationenverbände je einen Teilnehmer

im Weitenwettbewerb: je 4 Spieler der Herren, Jugend (U16 und U19) und Junioren (U23)

 

Das Mannschaftsspiel

Durchführung

Die WM und EM finden in allen Klassen in 2 Gruppen statt, wenn mindestens 12 Mannschaften teilnehmen. Bei einer geraden Anzahl von Mannschaften werden diese gleichmäßig auf die Gruppen A und B aufgeteilt. Bei einer ungeraden Anzahl spielt in Gruppe A eine Mannschaft mehr als in Gruppe B. In jeder Gruppe spielt jede Mannschaft gegen jede in einer Hin- und Rückrunde, welche als Einfachrunden ausgetragen werden. Die Ergebnisse beider Runden werden summiert. Die Ränge 1 – 4 der Gruppe A sind für die Finalspiele qualifiziert. Die Halbfinalpaarungen werden gelost. Der Sieger der Gruppe B ist B- Welt- bzw. B- Europameister und spielt bei der nächsten WM oder EM in der Gruppe A. Die weitere Gruppenzusammensetzung ergibt sich aus den Platzierungen der vorangegangenen WM bzw. EM (Gruppe A, dann Gruppe B)

Es wird eine Hin- und eine Rückrunde (Mehrfachrunden) ausgespielt.

Bei der Jugend U16 und U19 sowie den Junioren U23 wird bei Teilnahme von 4 Nationen (= 4 Mannschaften) in einer Vierfachrunde, bei 5 – 6 teilnehmenden Mannschaften in einer Dreifachrunde und ab 7 teilnehmenden Mannschaften in einer Doppelrunde der Europa- bzw. Weltmeister ermittelt (keine Finalspiele). Die Mannschaften jener Nationen, die bei der vorangegangenen WM/EM die Ränge 1 und 2 belegten, sind im letzten Spiel gegeneinander gesetzt, ebenso die auf den Rängen 3 und 4.

Austragung der End- (Final-)spiele für Damen und Herren: Im Halbfinale spielen die auf den Rängen 1 – 4 der Vorrunden Platzierten. Die Halbfinalpaarungen hierfür werden wie folgt gelost. Die Sieger des Halbfinales spielen im Finale um den Titel und Rang 2. Bei WM und EM werden alle Finalrunden in 2 Spielen entschieden, besteht hier Spielpunktegleichheit, so werden die Stockpunkte herangezogen, ist auch hier Gleichheit, so werden jeweils 2 Kehren bis zur Entscheidung weiter gespielt.

Materialstellung

Es dürfen nur die von den Herstellern der IFI zur Verfügung gestellten Stockkörper zum Einsatz kommen; auf jeder Bahn kommen nur fabriks- und typengleiche Stockkörper zum Einsatz. Die Stockkörper werden auf die einzelnen Bahnen verlost und verbleiben auf diesen.
Sowohl bei Jugend und Junioren als auch bei Damen und Herren werden Stockkörper mit einem Gewicht von ca. 3,70 kg (IFI-Typ L) zur Verfügung gestellt. Es dürfen eigene Winterlaufsohlen (WLS) verwendet werden.

 

 

 

 

 

Der Zielwettbewerb – Einzelwertung

Durchführung

Für alle Klassen werden die 4 Durchgänge mit je 6 Versuchen pro SpielerIn auf einer Bahn ausgetragen. Jede(r) SpielerIn hat auf dieser Bahn 8 Minuten Einspielzeit für Probeversuche, die keinesfalls gewertet werden. In der Vorrunde (Zweifachrunde) wird gleichzeitig mit bis zu 12 SpielerInnen auf 12 Bahnen gespielt. Das Finale, für das sich die 8 Bestplatzierten der Vorrunde qualifizieren, wird ebenfalls als Zweifachrunde für alle gleichzeitig ausgetragen.
Die 2. Runde wird gleichzeitig begonnen. Jede der beiden Runden dauert max.18 Minuten. Versuche nach den Zeitlimits werden nicht gewertet.  Die Startnummern entsprechen den Rängen der Vorrunde. Das Endergebnis ergibt sich aus der Summierung der Endergebnisse von Vorrunde und Finale.

Materialstellung

Es dürfen eigene Stockkörper verwendet werden

 

 

Der Zielwettbewerb – Mannschaftswertung

Durchführung

Die vier SpielerInnen jeder Nation werden nacheinander auf einer Bahn (fortlaufend nach den Startnummern) eingesetzt. Jede(r) SpielerIn hat für seinen/ihren Durchgang sechs Probeversuche, die keinesfalls gewertet werden, und spielt sofort anschließend auf dieser Bahn seinen/ihren Durchgang zwei Mal.
Die Gruppeneinteilung erfolgt nach dem Ergebnis der letzten EM oder WM, wobei die bestplatzierte Nation die niedrigste Startnummer erhält. Neuhinzukommende Nationen werden dazugelost. Jede(r) SpielerIn darf während des gesamten Wettbewerbs jemanden zum Zurückspielen der Stöcke stellen.

Materialstellung

Es dürfen eigene Stockkörper verwendet werden

 

Weitenwettbewerb – Einzel- und Mannschaftswertung

Durchführung

Die Klassen U16, U19 und U23 ermitteln in dieser Reihenfolge in einer Vorrunde mit 5 Durchgängen die 6 Endrundenteilnehmer. Des Weiteren wird aus diesen Ergebnissen die Mannschaftswertung der WM bzw. EM erstellt. Nach Beendigung der Vorrunden finden
in der gleichen Reihenfolge der Klassen die Endrunden statt.

Es folgt in der Durchführung die Klasse Herren. Dabei werden in einer Vorrunde mit 5 Durchgängen die 12 Endrundenteilnehmer ermittelt. Des Weiteren wird aus diesen Ergebnissen die Mannschaftswertung der WM bzw. EM erstellt.

Für die Einzelwertung wird eine Endrunde mit 5 Durchgängen durchgeführt. Die Startnummern werden so vergeben, dass der Bestplatzierte der Vorrunde im 1. Durchgang den letzten Versuch hat. Aus der Vorrunde werden keine Weiten mitgenommen. Ist die
Durchführung der Endrunde nicht möglich, gelten für die Einzelwertung auch die Ergebnisse der Vorrunde. Dies gilt für alle Spielklassen.

Bei den WM bzw. den EM der Jugend und Junioren werden Siegerehrungen für die Mannschaftswertung nur bei der Teilnahme von mindestens 4 Nationen vorgenommen. Medaillen werden nur an jene Nationen vergeben, die mindestens 3 Spieler eingesetzt haben.

Eine Mannschaftswertung findet bei Teilnahme von mindestens 4 Nationen mit wenigstens je 3 Spielern statt. Medaillen werden für die Mannschaftswertung an alle teilnehmenden Spieler der auf den Rängen 1-3 platzierten Mannschaften vergeben.

Ein Übertreten bzw. Berühren der vorderen Begrenzungslinie ist nicht erlaubt und der Versuch ist ungültig. Bei gültigem Versuch (weiße Flagge) kann der Spieler auch über die seitlichen Begrenzungslinien den Abspielraum verlassen.

Materialstellung

Für die Spielklasse U16 stellt der Durchführer einen Schülerstockkörper vom Typ E und für alle übrigen Spielklassen einen Stockkörper vom Typ P.

Die Winter- bzw. Sommerlaufsohlen werden durch die IFI zur Verfügung gestellt.

An eigenem Material dürfen nur Stiele eingesetzt werden, die am Wettbewerbsort überprüft und gekennzeichnet wurden.